Farming, Cork und Ostern an der Algarve

Farming 18. - 31.3.2018

 

Die Zeit auf der Farm entpuppt sich als super Gelegenheit meine eigenen Gedanken zu sammeln, zu reflektieren und die Ruhe zu genießen (sowie in ihr auf mein Inneres zu hören).

 

 

 

 

In der der Ruhe liegt die Kraft, oder wie heißt es so schön :)

 

 

 

 

Nach einigen Tagen Einsamkeit und innerer Unruhe wandelte sich das Ganze in eine wunderbare Erfahrung. Tagtäglich helfe ich Helga im Garten, bin sportlich aktiv mit Ganzkörperübungen sowie Yoga und Dehnung. Ich trinke kaum Alkohol (was auf so einem Trip mal ganz schnell zur Gewohnheit werden kann, ein zwei drei Gläser Wein abends...) und kann mich voll und ganz auf mich konzentrieren. Wir haben schon mehrere kleine Ausflüge hinter uns, heute war ich auch in der nahegelegenen Korkfabrik. Wow.

 

 

 

In der Zwischenzeit habe ich zwei andere Jungs kennen gelernt, die auch in ihren Bussen unterwegs sind und wir waren am Meer, genauer gesagt am Barril Beach.

 

 

Ausflug Barril Beach

 

Folgend noch ein paar Fotos von der Farm und der üppigen Natur.

Es ist wunderbar morgens mit Vogel Zwitschern aufzuwachen, sich mit den schon kräftigen Sonnenstrahlen aufzuwärmen (mittlerweile hat es auch wieder knapp 15-20 Grad hier nach dem ganzen durchwachsenen Regen - Wind - Wetter.

 

Es gibt so viele tolle Pfalnzen wie Jasmin, Orangenbäume, Feigenbäume, Lavendel, etliche Kräuter, Palmen, Olivenbäume und noch viele weitere wundervolle Blumen in bunten Farben.

 

Dann jeden Morgen das Begrüßungsritual der 3 Hunde, die mit der auf der Farm leben und sich mittlerweile super mit Paco verstehen und ihn in ihrem Rudel aufgenommen haben.

 

 

Ausflug in die Korkfabrik nähe Sao Bras de Alportel

 

Wie ihr vielleicht wisst, ist Portugal weltweit führend in der Korkproduktion. Dann muss man ja auch mal eine Korkfabrik von innen gesehen haben, dachte ich mir. Also machte ich mit Paco auf den Weg zu dieser (praktischerweise war die nächste Fabrik der Nachbar dieser Farm hier).

Wir marschierten hinein und ich war gleich erstaunt, wie viele Korkplatten da herumlagen und herumgefahren wurden.

 

Mehr als 50% aller Korken stammen von hier! Man beachte, dass eine Korkeiche mindestens 20, besser noch 30 Jahre wachen muss, bis man sie schälen kann um an den tollen Rohstoff Kork zu gelangen.

Mittlerweile gibt es allerlei Produkte, die aus der Rinde der Eiche produziert werden. Taschen, Regenschirme, Kappen, Hüte, Schmuck, usw.

 

Wenn ihr mal in Portugal seit, oder speziell an der Algarve beachtet mal die ganzen Korkeichen, sie stehen beinahe überall. Deswegen wird Portugal auch das Korkeichen -Land genannt.

 

Kork ist zudem der perfekte Naturstoff. Er ist leicht, wasserabweisend, bindet Wärme und zugleich weist er Kälte ab und ist zudem atmungsaktiv. Selbst in Deutschland haben verschiedene Firmen den Rohstoff schon entdeckt und er wird oft als Bodenbelag angeboten, wobei natürlich die anderen Produkte auch langsam den Markt erobern.

 

Ostersonntag in São Brás de Alportel

 

Heute ist Ostersonntag - also erstmal allen da draußen ein frohes Osterfest!

Ich bin heute zum sogenannten 'Festas das Tochas Floridas' geschlendert. Das ganze Dorf schmückt die Nacht zuvor die Straßen mit unendlich vielen Blumen, Lavendel und es riecht wundervoll - schon am Eingang des Ortes.

 

Das ganze ist eine Oster Prozession.

 

Die Männer ziehen durch die Stadt mit tollen Blumengestecken sowie Sträußen, singen alle laut 'Haleluja' über die Auferstehung und ziehen über die durch Blumen geschmückten Straßen. Auch Tücher hängen an fast jeder Hauswand, somit beteiligt sich fast jeder an diesem Spektakel.

Es begann schon früh morgens, wir waren um 10 Uhr vor Ort und alles war bereits voll mit Menschen, die den langen Weg zur Kirche entlang-schlenderten. Es war eine warme Atmosphäre, alles roch traumhaft nach den bunten Blumen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Simone Krupa (Sonntag, 01 April 2018 18:56)

    Danke für den wundervollen Einblick. Ich kann die Blumen schon fast riechen ❤️.

    Liebe, liebe, liebe,

    Bis bald mein Herzblatt